Kürbis-Curry mit Süßkartoffeln

Es gibt zahlreiche Gründe, warum Kürbis-Curry mit Süßkartoffeln zu einem der beliebtesten Kürbisgerichte zählt. Neben seinem vorzüglichen Geschmack zeichnet sich dieses herbstliche Lieblingsessen durch seine gesunde Zubereitungsweise aus. Zusätzlich hast du die Möglichkeit, das Kürbis-Curry mit einer Vielzahl anderer gesunder Gemüsesorten zu kombinieren.

In unserem Rezept haben wir uns für Rosenkohl und Blumenkohl entschieden, was diesem Gericht eine besonders reiche Geschmacksvielfalt verleiht. Die harmonische Verbindung aus würziger Currysoße und cremiger Kokosmilch mit der natürlichen Süße der Süßkartoffeln sowie dem herzhaften Geschmack des Rosen- und Blumenkohls ist absolut lecker. Statt Blumenkohl kannst du auch einen Romanesco verwenden. Auch die Aubergine, die in diesem Rezept enthalten ist kannst du mit einer Zucchini austauschen. Die Vielfalt der Möglichkeiten ist grenzenlos, und es lohnt sich wahrlich, sich in dieser farbenfrohen Welt auszuprobieren.

Zudem bietet das Kürbis-Curry mit Süßkartoffeln eine ausgezeichnete Option für eine vegetarische Ernährungsweise und die Integration weiterer pflanzlicher Gerichte in deinen Speiseplan. Dieses Gericht ist reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen, die aus den verschiedenen Gemüsesorten stammen. Es enthält gesunde Fette durch die Verwendung von Pflanzen- und Sesamöl sowie der Kokosmilch.

Obwohl die Zubereitung dieses Kürbis-Curry mit Süßkartoffeln auf den ersten Blick möglicherweise komplex erscheint, gestaltet sie sich in Wirklichkeit nicht besonders aufwendig, es erfordert nur etwa Zeit. Daher lohnt es sich, direkt in größeren Mengen zu kochen, um nicht täglich neu an den Herd zu müssen. Auf diese Weise hat man stets ein gesundes und köstliches vegetarisches Gericht zur Hand, das lediglich aufgewärmt werden muss.

Für die Zubereitung des Kürbis-Curry haben wir folgende Produkte aus dem Pfannen Harecker Shop verwendet.

Ob Eintopf, Gemüse, gefüllte Paprikaschoten, Rouladen, Reisgerichte, Suppen, Gulasch, Marmelade oder Milchreis. In unseren Koch- und Bratentöpfen gelingt jedes Gericht.


Unsere Hochrandpfannen werden in Deutschland hergestellt und jede Pfanne einzeln von Hand gegossen. Sie sind backofenfest bis 240° C, verfügen über eine Titan II Hartgrund-Versiegelung und sind für Ceran, Gas- und Elektroherde geeignet.

Hochrandpfanne 28 cm


Unsere Guss-Flachpfannen sind bestens geeignet für Kurzgebratenes, wie z.B. Pfannkuchen, Steaks, Spiegeleier, Omelettes oder Kartoffelrösti. Und nicht zuletzt für unser “Schmankerl”: Kaiserschmarrn karamellisiert!


Mit der Multireibe 3in1 – Küchenreibe für Gemüse ist das Hobeln des Hokkaido-Kürbis spielend einfach. Unsere Küchenreibe ist aus rostfreiem & hochwertigem Edelstahl hergestellt. Die 2 Wege Reibe einer Seite garantiert für perfekt geschnittene feine Streifen. Mit dem mitgelieferten Pinsel ist die Reibe schnell wieder sauber. Sie kann zudem in die Spülmaschine gegeben werden.

999540_multireibe-3in1-kuechenreibe-fuer-gemuese


Kürbis-Curry mit Süßkartoffeln

Vorbereitungszeit

25 Min.

Zubereitungszeit

1 Std. 5 Min.

Arbeitszeit

1 Std. 30 Min.

Kürbis-Curry mit Süßkartoffeln, Rosenkohl und Blumenkohl vereint eine Vielzahl von Aromen, gesunde Ernährung und kreative Flexibilität. Kein Wunder, dass dieses Gericht zu den herbstlichen Favoriten zählt. Einfach mal ausprobieren und nach Lust und Laune variieren.

Gericht: Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Länder & Regionen: Deutschland
Keyword: Kübis-Curry mit Süßkartoffeln, Kürbis-Curry
Portionen: 4
Kalorien: 370 kcal
Kürbis-Curry

Zutaten

  • 12 Rosenkohlröschen
  • 1 kleiner Blumenkohl
  • 300 g Hokkaido-Kürbis
  • 150 g Süßkartoffeln
  • 150 g Aubergine
  • 2 Schalotten
  • 2 EL rote Currypaste
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 2 EL Sesamöl
  • 400 ml Kokosmilch
  • 40 g Cashewkerne
  • etwas Zucker
  • etwas frischen Koriander

Anleitungen

  1. Den Hokkaido-Kürbis in 4 Viertel zerteilen, das Fruchtfleisch herausnehmen. 2 Viertel grob reiben, die anderen 2 Viertel in kleine Würfel (ca. 1 cm.) schneiden.

    Süßkartoffeln und Aubergine in Würfel (ebenfalls ca. 1 cm.) schneiden.

    Schalotten schälen und in Ringe schneiden.

    Vom Rosenkohl die äußeren Blätter entfernen und mit den Rosenkohlherzen beiseitelegen. Den Blumenkohl in Röschen zerteilen. In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Darin zuerst die Rosenkohlkerzen dann den Blumenkohl und danach die Rosenkohlblätter bissfest blanchieren. Das Kochwasser aufheben.

    In einer Hochrandpfanne 1 EL Pflanzenöl und 1 EL Sesamöl erhitzen, die rote Currypaste dazugeben und anbraten. Den geraspelten Kürbis dazugeben und weiter anbraten. Mit 100 ml vom beiseitegestellten Kochwasser ablöschen und die Kokosmilch aufgießen. Alles ca. 5 Minuten weich garen lassen.

    Diesen Curry-Ansatz in einen Mixer geben, fein pürieren und zurück in den Topf gießen. Die Süßkartoffelwürfel zum Ansatz geben und darin für ca. 10 Min. köcheln lassen.

    In einem anderen Topf 1 EL Pflanzenöl und 1 EL Sesamöl erhitzen, die Auberginen darin anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schalotten dazugeben und andünsten. Das Ganze zum Kürbis und den Süßkartoffeln geben. Das Curry sämig kochen, den Blumenkohl und die Rosenkohlherzen dazugeben und langsam einkochen.

    In einer flachen Pfanne etwas Öl erhitzen. Cashewkerne zusammen mit den Rosenkohlblättern anrösten. Mit dem Zucker leicht glasieren und beiseitestellen.

    Koriandergrün waschen und trocken schütteln, die Blätter von den Stängeln zupfen und mit in die Pfanne geben.

    Das Kürbis-Curry auf Teller oder Schalen verteilen, mit den gerösteten Cashewkernen und den Rosenkohlblättern sowie den Korianderblättern bestreuen und servieren.

Rezept-Anmerkungen

Kochvorräte anlegen:

Dieses Kürbis-Curry eignet sich hervorragend für die Zubereitung in größeren Mengen. Du kannst es in einem luftdichten Behälter für mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren. Auf diese Weise musst du nicht jeden Tag von Neuem kochen, hast aber stets eine gesunde und köstliche Mahlzeit zur Hand.

Pfannen Harecker wünscht einen guten Appetit!

Visits: 17

Gib deine Bewertung ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert