Steaks

Steak Braten - 2 Tipps für Steaks richtig braten

2 Tipps:

  • Steak Braten von Stephan
  • Steak Braten von Kathi mit Rumpsteak oder Entreco

Tipp von Stephan:

Beim Steak braten ist es wie immer Geschmackssache - ob Englisch, Medium oder Durch müssen Sie selbst entscheiden. Das perfekte Steak kann man aber recht einfach zubereiten. Das wichtigste hierbei ist das Fleisch, denn die Qualität macht sich richtig bemerkbar.

Es beginnt mit dem Einkauf des richtigen Rindfleischs. Hier kann es schon zu ersten Problemen kommen. Ein richtig saftiges, zartes Steak bekommen Sie nicht beim Discounter ums Eck. Ich empfehle Ihnen den Metzger Ihres Vertrauens. Lassen Sie sich hier beraten um ein schönes zartes Stück zu bekommen. Sollten Sie die Möglichkeit haben dann greifen Sie auf Angus Steaks zurück. Das Angus Rind stammt aus Argentinien und liefert bestes Rindfleisch. Nur so wird beim Steak braten ihr Steaks richtig gut!

Steak Braten:

Das Steak sollte im Rohschnitt zwischen 200 und max. 400 Gramm haben. Steaks mit einem kleineren Rohschnitt wie 200 Gramm sind zu dünn, Sie werden zu schnell durchgebraten und verlieren daher leicht Ihren Geschmack. 400 Gramm sind die optimale Größe, das ist zwar ein rießen Teil schmeckt aber super saftig und ist richtig lecker.

Recht viel größer sollte der Rohschnitt nicht ausfallen da das Flesich sonst zu lange braucht zum Braten. Außen neigt das Fleisch dann eher zum Verbrennen und innen ist es noch zu roh.

Sie können Ihr Steak in der Harecker Grillpfanne oder auf einem Grill zubereiten, beides funktioniert prima. Erhitzen Sie die Pfanne und geben Sie einen Tropfen Öl hinein. Ein Tropfen reicht zum Steak braten!
Wir empfehlen hier Biskin da es sehr hitzebeständig ist und einen super Buttergeschmack hat.
Erst wenn die Pfanne richtig heiß ist kommt das Steak hinein. Sobald das Fleisch auf die heiße Pfanne trifft verschließen sich die Poren und das Fleisch bleibt schön saftig. Lassen Sie dem Fleisch Zeit, Sie müssen es nicht immer hin und her schieben oder permanent wenden. Durch die Grillstege in unserer Pfanne bekommt Ihr Steak wunderbare Grillstreifen und ein herrliches Aroma.

Wann ist Ihr Steak richtig durchgebraten?

Lassen Sie das Fleisch in der heißen Pfanne liegen bis sich auf der Oberseite die ersten Bluttropfen zeigen. Das Blut wird durch die Hitze im Fleisch über die Poren nach außen gedrückt, das ist für Sie das Zeichen zum Umdrehen. Wenden Sie es am besten unter zu Hilfe nahme einer Grillzange, das anspießen mit einer Gabel empfehle ich nicht da aus den Einstichen sehr leicht der Bratensaft entweichen kann. Lassen Sie das Fleisch nun wieder in der Pfanne liegen, sobald auf der bereits gebratenen Seite Bluttropfen austreten ist das ein fast 100 % sicheres Zeichen das Ihr Steak Medium gebraten ist.

Wenn Sie das Steak lieber ganz durch gebraten haben wollen lassen Sie es noch einen Moment in der Pfanne liegen. Würzen können Sie ganz nach belieben, am besten schmeckt das Steak nur mit frischem Pfeffer und etwas Salz gewürzt. Natürlich können Sie auch Knoblauch und frische Kräuter, ganz nach belieben hinzugeben.

Als Beilage empfiehlt sich frisches Baguette, grüne Bohnen oder Folienkartoffeln.

Tipp von Kathi:

Steak braten

Das perfekte Rindersteak wird aus dem Rumpsteak oder aus dem Entrecote geschnitten. Mindestens zwei besser drei Zentimeter dick sollte es sein. Ebenfalls sehr zu empfehlen ist das Hüftsteaks und das Rinderfilet.

Fragen Sie bei Ihrem Metzger immer nach einem abgehangenen Stück Fleisch für das Steak braten.

Zum Würzen benötigen Sie einfach etwas Salz, frischgemahlenen Pfeffer (schwarz oder bunt), ein wenig Öl, Küchentücher und eine schwere Pfanne, am besten eine Eck-Grillpfanne mit Antihaftbeschichtung.

So brate ich das perfekte Steak:

Nehmen Sie das Steak aus der Verpackung und lassen es zehn Minuten an der frischen Luft atmen. Grundsätzlich sollten Sie Steaks immer bei Zimmertemperatur verarbeiten, es schadet also nicht wenn das Steak schon ein wenig früher aus dem Kühlschrank genommen wird. Bei Rumpsteaks Fettrand einschneiden, ansonsten wellt sich das Fleisch beim Braten und wird nicht gleichmäßig gar.

Außerdem sieht es nicht wirklich schön aus wenn sich das Fleisch aufdreht. Aber nur den Fettrand einschneiden, nicht ins Fleisch schneiden da dieses sonst zu viel Bratensaft verliert, bevor sich die Poren ganz geschlossen haben. Fettrand nicht vor dem Braten entfernen, das wäre Kalorienbewußtsein an der falschen Stelle.

Steaks unter fließendem lauwarmen Wasser waschen, anschließend gründlich trocken tupfen. Es soll nicht mehr nass sein, da das Öl sonst spritzt beim Steak braten.

Dann ein wenig Öl ( Biskin o.ä. bitte kein Olivenöl da dieses die hohen temperaturen nicht aushält ) in die Pfanne geben und mit einem Küchentuch verteilen, überschüssiges Fett mit dem Tuch entfernen. Die Pfanne darf nur einen leichten Fettfilm haben, die Steaks sollen nicht in Fett schwimmen. Bei einer Harecker Pfanne benötigen Sie allgemein nur ganz wenig fett.

Steak braten

Die Pfanne jetzt ordentlich erhitzen. Die Pfanne muss richtig heiß sein, das ist wichtig, da sich sofort beim einlegen des Steaks alle Poren schließen müssen. Wenn die Pfanne nicht richtig heiß ist tritt zu viel Bratensaft aus und das Fleisch neigt zum Trocken werden.

Das Steak von jeder Seite eine gute Minute bei großer Hitze braten. Ein zwei Zentimeter dickes Steak hat nun eine dünne Kruste und ist innen noch roh, diese Zubereitungsart nennt sich englisch. Wird die Zubereitungsart medium gewünscht, jede Seite knapp zwei Minuten braten. Pro Zentimeter Fleischdicke mehr, wird eine Minute Bratzeit zusätzlich benötigt. Bei den Zeitangaben handelt es sich um Richtwerte, je nach Qualität des Fleisches und wie gut es abgehangen ist, können die Zeiten variieren.

Geben Sie das Fleisch anschließend kurz in den vorgeheizten Backofen ( ca. 80 - 100 Grad ). Hier kann sich das Steak nochmals richtig entspannen und es wird schön zart und weich.

Guten Appetit!