Obazda

Ihr habt kurzfristig ein Treffen mit Freunden im Biergarten ausgemacht und überlegt was ihr mitbringen könnt? Na klar! A Obazda. Er ist schnell und einfach gemacht und meist sind die Zutaten im Kühl- bzw. Vorratsschrank vorhanden.

So wird der traditionelle bayerische Obazda aus verschiedenen Käsesorten, typischerweise Camembert, Limburger oder Romadur gemacht. Er wird oft mit Zwiebeln, Gewürzen und Butter oder Quark vermischt. Manchmal werden auch Bier, Paprika oder Kümmel hinzugefügt, um ihm zusätzlichen Geschmack zu verleihen.

Die Zubereitung ist relativ einfach. Der Käse wird zerkleinert und mit den anderen Zutaten zu einer cremigen Masse verrührt. Traditionell wird der Käse-Dip mit Brezeln, Bauernbrot oder anderen herzhaften Backwaren serviert. Er ist eine beliebte Vorspeise oder Brotzeit in Bayern und wird oft bei Biergärten, Oktoberfesten und anderen gesellschaftlichen Veranstaltungen angeboten.

Obwohl Obazda in erster Linie in Bayern bekannt ist, hat er auch außerhalb Deutschlands an Popularität gewonnen. Die Schreibweise ist manchmal auch “eingedeutscht”. So schreibt macht auch Obatzter oder Obatzd. Auch ist die Bezeichnung manchmal etwas anders. In Franken heißt er “Grupfter” oder “Angemachter”. Speziell in Bamberg wird er auch “Liptauer” genannt.

Der Geschmack kann je nach den verwendeten Käsesorten und Gewürzen variieren, aber er ist im Allgemeinen cremig, würzig und leicht pikant.

Rezept für Obazda

Vorbereitungszeit

5 Min.

Zubereitungszeit

15 Min.

Arbeitszeit

20 Min.

Ob im Biergarten, auf der Wiesn oder Dahoam, ein Obazda und eine frische Brezn ist einfach immer was Guads.

Gericht: Appetizer, Main Course
Länder & Regionen: Bayern
Keyword: Aufstrich, bayerische Spezialitäten,, Brotaufstrich
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 175 kcal
5 von 1 Bewertung
Bavarian biergarten cheese obatzda

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 200 g Camembert
  • 70 g Winzer Weinkäse
  • 50 g Butter
  • Salz , Pfeffer
  • 1 Prise Kümmel ganz
  • 1 Paprika

Anleitungen

  1. Zwiebel schälen und fein würfeln. In eine Schüssel geben von dem Käse bei Bedarf ein Teil der Rinde wegschneiden (somit wird der Obazda noch cremiger) und in kleinen Würfeln mit in die Schüssel geben. Butter in kleinen Flöckchen zugeben alles mit einem Handrührgerät vermengen mit Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken. Die klassische Methode ist den Käse mit der Gabel zerdrücken, das geht natürlich genauso.

  2. Beim "leichten Obazd´n" wird anstelle dem Butter einfach ein Frischkäse (z.B. Exquisa oder Philadelphia Joghurt) verwendet. Beim Camenbert kann man ruhig auch den "leichten" nehmen und dafür Weinkäse weggelassen.

Welche Produkte haben wir für die Zubereitung des Obazd’n verwendet?

Für die Zubereitung kam der Kochlöffel aus der Restlöffel aus der Kollektion der Silikon Küchenhelfer zum Einsatz.

Das Pfannen Harecker Team wünscht einen guten Appetit!

Views: 246

0 Kommentare zu “Obazda

Gib deine Bewertung ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert