Sardinen ausnehmen und entgräten

Das Ausnehmen und Filetieren von Sardinen mag auf den ersten Blick einschüchternd wirken, und viele Menschen scheuen sich davor, diese Aufgabe selbst in Angriff zu nehmen. Doch mit ein paar einfachen Tricks ist es eigentlich gar nicht so schwierig und die Mühe lohnt sich auf jeden Fall!

Zugegeben, das Hantieren mit Fisch kann für einige etwas ungewohnt sein, aber mit etwas Übung wird es schnell zur Routine. Der erste Schritt, um die anfängliche Scheu zu überwinden, ist die Auswahl von frischen Sardinen. Frischer Fisch ist leicht zu erkennen: Die Augen sollten klar und glänzend sein, die Kiemen feucht und von einer leuchtend roten Farbe. Frischer Fisch riecht auch nicht stark nach Fisch, sondern eher nach Meerwasser.

Ein weiterer hilfreicher Tipp ist die richtige Ausrüstung. Du benötigst ein scharfes Messer, das leicht durch das Fleisch gleitet, und einen sauberen Schneideuntergrund.

Der eigentliche Vorgang des Ausnehmens und Filetierens ist eigentlich recht simpel. Es erfordert nur ein wenig Geduld und Übung, um den Dreh rauszubekommen. Mit ein paar gezielten Schnitten kannst du die Eingeweide entfernen und die Sardinen öffnen, um an die Filets zu gelangen.

Zwei kleine Sardinen noch nicht ausgenommen und einige fertige Sardinen Filets


Sobald du den Bogen raus hast, wirst du feststellen, dass es sich lohnt, die Mühe auf sich zu nehmen. Frisch ausgenommene und filetierte Sardinen sind von deutlich besserer Qualität und haben einen volleren Geschmack als bereits verarbeitete Fische.

Das Filetieren von Sardinen ermöglicht es dir, die Gräten zu entfernen und nur das zarte und saftige Fleisch zu genießen. So kannst du die Sardinen ganz nach deinem Geschmack zubereiten und in verschiedenen Gerichten verwenden. Ob gegrillt, gebraten, mariniert oder eingelegt – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Fertig ausgenommen und entgrätete Sardinen Filets auf einem Teller.


Außerdem wirst du mit Stolz erfüllt sein, wenn du selbst Hand angelegt und die Sardinen perfekt filetiert hast. Es ist ein bisschen wie eine kleine kulinarische Kunst, die du beherrschen kannst.

Also, lass dich nicht von der anfänglichen Scheu abschrecken! Mit ein paar einfachen Tricks und etwas Übung wirst du bald zum Profi im Ausnehmen und Filetieren von Sardinen. Die frischen und köstlichen Ergebnisse werden dich für deine Mühe reichlich belohnen und dein kulinarisches Repertoire um eine leckere Zutat erweitern.

Anleitung zum ausnehmen und filetieren von Sardinen

  1. Schneide mit einem scharfen Messer die Sardine unmittelbar hinter dem Kopf so weit ein, dass du Mittelgräte durchtrennst. Achte darauf, dass du nicht aus Versehen den ganzen Kopf abschneidest!
  2. Nun drehst du die Sardine mit dem Bauch nach oben und ziehst den Kopf entlang der Bachseite bis zur Schwanzflosse nach unten. Mit diesem Trick lassen sich die Innereien ganz leicht bei der Sardine entfernen, um diese auszunehmen. Die Bauchdecke bei kleinen Sardinen ist so dünn, dass du den Bauch nicht mit einem Messer aufschneiden musst.
  3. Um die Sardine zu entgräten brauchst du nun nur noch die Mittelgräte entfernen. Hierzu fährst du mit einem Finger ganz vorsichtig unmittelbar unter die Mittelgräte am Kopfende und diese leicht vom Fleisch abzulösen. Nun kannst du die Mittelgräte bis zur Schwanzflosse einfach der Länge nach herausziehen.
  4. Meist bleibt die Mittelgräte beim Entgräten der Sardine an der Schwanzflosse etwas hängen. Wenn dies der Fall ist, so schneide die kleine Schwanzflosse samt der Mittelgräte mit einem scharfen Messer ab.
  5. Fertig! Nun kannst du die Sardinen weiter verarbeiten. Sardinen schmecken gebraten, gegrillt oder frittiert einfach fantastisch. Oder lege die Sardinen wie in unserem Rezept für Sarde in Saor ein.

Kann man bei Sardinen die Gräten und Innereien mitessen?

Bei ganz kleinen Sardinen kann man die Gräte und auch die Innereien ohne weiteres mitessen. Hierzu ist es jedoch ratsam, die Sardinen zu frittieren, bis sie goldbraun und knusprig sind. Die Gräte und insbesondere die Mittelgräte bei kleinen Sardinen ist so klein und weich, dass diese mitgegessen werden kann. Die Innereien werden beim Frittieren so ausgebacken, dass sie beim essen weder komisch schmecken noch als störend empfunden werden. Beachte, dass es nicht unbedingt jedermanns Sache ist die Innereien und die Gräte bei Sardinen mitzuessen! Mittelgroße und große Sardinen solltest du entgräten und ausnehmen da die Mittelgräte doch etwas zu fest ist, um diese mitzuessen. 

Welche Produkte empfehlen wir für die Zubereitung von Sardinen?

Für die Zubereitung von Sardinen Filets empfehlen wir unsere Schneidebretter und wenn du die Sardinen frittieren möchtest so eignet sich hierzu hervorragend unser Kochtopf mit Antihaftbeschichtung sowie unsere Pfannen aus unserem Pfannen Shop.

Visits: 2381

Gib deine Bewertung ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert