Wie reinigt man eine Pfanne richtig? Auskochen, Spülmittelwasser oder Geschirrspüler?

Auf die Frage hin, wie reinigt man eine Pfanne richtig ist das Zauberwort Auskochen!

Für den einen ist eine Pfanne nur das Mittel zum Zweck um Lebensmittel zuzubereiten, für den anderen ist es ein wichtiger Teil um die Leidenschaft für das Kochen zu zelebrieren und richtig auszuleben.

Kochgeschirr ist das Werkzeug in der Küche und so kommt es auch hier auf die eigenen Bedürfnisse an.
Ich mache hier immer den Vergleich mit einem Akkuschrauber. Man kann einen Akkuschrauber beim Discounter für 29 € kaufen oder ein hochwertiges Profigerät für mehrere hundert Euro im Fachhandel. Welcher Akkuschrauber für Sie passend ist müssen Sie selbst entscheiden aber es wird keinen Profi geben der mit einem Akkuschrauber für 29 € langfristig erfolgreich arbeiten wird. Genau dasselbe trifft auch auf Ihre Bratpfanne zu. Beim Discounter erhalten Sie Pfannen für unter 10 €, aber haben Sie jemals einen Profikoch gesehen der damit seine Speisen zubereitet? Wohl kaum!

Entscheiden Sie selbst was für Sie und ihre Bedürfnisse passend ist.

Gutes Werkzeug braucht auch Pflege und so ist es auch bei einer Bratpfanne wichtig, diese richtig zu reinigen um lange Spaß daran zu haben und das Potential voll auszuschöpfen.

Pfannen & Pflegemittel finden Sie hier:

Eine Harecker Pfanne hat eine Titan-Keramische Hartgrundversiegelung die über hervorragende Antihafteigenschaften verfügt und dabei eine sehr harte und langlebige Oberfläche aufweist.

Um die hervorragenden Eigenschaften unseres Kochgeschirr möglichst lange ausnutzen zu können benötigt unser Kochgeschirr ein klein wenig Pflege.

Auch wenn sich die Oberfläche unserer Pfanne glatt anfühlt ist es unter dem Mikroskop betrachtet eine sehr poröse Struktur. Wenn Sie Ihre Pfanne immer “nur“ mit heißem Leitungswasser und Spülmittel reinigen kann es langfristig zu einer Ablagerung von Restfetten in den Mikroporen kommen. Leitungswasser hat eine Temperatur von 55 -60 Grad. Das fühlt sich beim Abwaschen für Ihre Hände extrem heiß an, die restlichen Fette und Öle in den Poren kann das aber nur wenig anhaben. Es ist jedoch sehr wichtig diese Restfette aus den Poren zu entfernen da diese beim nächsten aufheizen der Pfanne verbrennen können und dann einen klebrigen Film bilden der auf Dauer die positiven Eigenschaften einer Antihaftpfanne beeinträchtigen kann.

Um die Pfanne Porentief zu reinigen ist es daher wichtig die Pfanne regelmäßig auszukochen.

Kochendes Wasser bindet Fette und Öle und holt sämtliche Restfette aus den Mikroporen der Pfanne heraus.

Wie reinigt man eine Pfanne richtig?

Wenn Sie Speisen in der Pfanne, im Top oder im Bräter zubereiten, die Sie direkt entnehmen und auf dem Teller anrichten, nutzen Sie die Restwärme der Pfanne direkt aus.

  1. Speisen aus der Pfanne entnehmen
  2. Speisereste und falls vorhanden Fett und Öl mit einem Küchentuch (Papiertuch) entfernen
  3. Pfanne auf den Herd stellen und nochmals aufheizen
  4. Eine Tasse Leitungswasser in die Pfanne geben, mit der Reinigungsbürste die noch vorhandenen Schmutzreste lösen und auskochen lassen
  5. Pfanne mit kochendem Wasser ausschwenken

Dieser Vorgang dauert weniger als 1 Minute und lässt sich problemlos direkt im Anschluss an das Kochen bewerkstelligen. Jetzt stellen Sie die Pfanne zur Seite und genießen das frisch zubereitete Essen.

Nach dem Essen reinigen Sie die Pfanne im Spülmittelwasser denn Sie möchten ja dass Ihre Pfanne auch außen schön sauber bleibt. Das Aufkochen empfiehlt sich nach jedem Kochen, ist aber kein zwingendes muss. Es hilft dabei Ihre Pfanne länger perfekt gepflegt zu halten.

Sollten Sie die zubereiteten Speisen direkt in der Pfanne am Tisch servieren können Sie das Aufkochen auch im Anschluss erledigen. Dazu müssen Sie die Pfanne nochmals erhitzen.

Die Reinigung einer Harecker Pfanne ist einfach, schnell und durch das Aufkochen effektiv.

Ich habe vergessen den Herd abzuschalten und jetzt ist mein Essen eingebrannt – Was nun?

Auch das ist kein Weltuntergang. Unsere Titan-Keramik Hartgrundversiegelung hält einiges aus. Die Oberfläche der Pfanne können Sie unter normalen Bedingungen, sprich auf Ihrem Herd nicht überhitzen. Wenn es zu einem Verbrennen der Speisen gekommen ist gehen Sie wie folgt vor.

  1. Pfanne vom Herd nehmen
  2. Verbrannte Speisen entnehmen
  3. Angebrannte Kruste nicht mit spitzen oder scharfen Gegenständen entfernen
  4. Füllen Sie warmes Wasser in die Pfanne und weichen Sie die angebrannte Kruste auf
  5. Reinigen Sie die Pfanne mit Spülmittelwasser
  6. Kochen Sie die Pfanne auf um auch die Mikroporen der Pfanne zu reinigen

Nach dem Aufkochen ist Ihre Pfanne wieder Einsatzbereit.

Reinigen Sie Ihre Harecker Pfanne bitte immer von Hand mit einem Schwamm (Scrubby Silikonschwamm), einer Spülbürste (Silikonspülbürste), Wasser und etwas Spülmittel. Für das Reinigen des Pfannenboden empfehlen wir den Putzstein. Das Reinigen in der Spülmaschine ist weder notwendig noch zu empfehlen. Durch die alkalischen und aggressiven Reinigungsmittel in der Spülmaschine kann es zu einer Beschädigung am Pfannenkörper (durch chemische Reaktionen) wie auch der Oberfläche kommen.

Wenn Sie Ihre Harecker Pfanne pfleglich behandeln und regelmäßig gründlich reinigen werden auch Sie viele Jahre Spaß mit Ihrem Kochgeschirr haben.

Das Pfannen Harecker Team wünscht Ihnen viel Spaß beim Kochen.

Views: 2156