Bolognese Sauce – Original Italienisch

Die Bolognese-Sauce, ein kulinarisches Juwel aus der italienischen Stadt Bologna, kannst du mit ein wenig Liebe zum Detail selbst und sogar auf Vorrat herstellen. Ihr unverkennbares Aroma verdankt diese Sauce einer sorgfältigen Auswahl und Reihenfolge der Zutaten sowie einer langen Kochzeit.

Die optimale Auswahl an Zutaten:

Es ist entscheidend, stets frische und qualitativ hochwertige Zutaten zu wählen. Beziehe dein Rinder- und Schweinehack am besten vom Metzger deines Vertrauens, um sicherzustellen, dass du die Herkunft des Fleisches kennst. Lasse das Hackfleisch zudem frisch vom Metzger durch den Fleischwolf drehen. Auch das Gemüse sollte frisch und aromatisch sein. Auf diese Weise garantierst du eine erstklassige Qualität deiner Bolognese-Sauce.

Die Reihenfolge bei der Zubereitung ist entscheidend:

  1. Erhitze geschmacksneutrales Öl oder Pflanzenfett in einer großen Pfanne und füge eine Prise Meersalz sowie gemahlenen schwarzen Pfeffer hinzu. Röste die Mischung bei großer Hitze kurz an und rühre kontinuierlich um, um ein Anbrennen zu verhindern.
  2. Gib die Pancetta in die Pfanne und dünste sie an, bis das Fett ausgelassen ist und sie glasig wird.
  3. Füge zuerst die Zwiebeln und dann den Staudensellerie hinzu und rühre alles gut um. Nach etwa 5 Minuten füge die Karotten hinzu und rühre weiterhin gut um.
  4. Gib zuerst das Schweinehack in die Pfanne und dünste es leicht an, da es einen höheren Fettanteil hat. Füge dann das Rinderhack hinzu und rühre alles gründlich um, bis das Fleisch in kleine Stücke zerfällt.
  5. Gib Tomatenmark, etwas Wasser und Vollmilch in die Pfanne und reduziere die Hitze auf das Minimum. Lasse alles mindestens 3 Stunden köcheln, wobei du regelmäßig umrührst.
  6. Überprüfe die Konsistenz der Sauce und füge bei Bedarf etwas Vollmilch hinzu, falls sie zu trocken ist.


Die Auswahl der Pfanne ist ebenso wichtig wie die Zutaten und ihre Reihenfolge bei der Zubereitung einer originalen Bolognese-Sauce. Die Viereckpfanne von Pfannen Harecker mit Sicherheitsglasdeckel ist die perfekte Wahl.


Unsere Kollektion an Silikon-Küchenhelfern bietet eine Auswahl an Pfannenwendern, Soßenlöffeln, Schöpfkellen, Teigschabern und Restelöffeln. Damit hast du stets das passende Equipment zur Hand, um in deiner Küche effizient zu kochen.

Wender / Kellen


Traditionell wird in Bologna die Bolognese-Sauce mit Tagliatelle anstelle von Spaghetti serviert. Tagliatelle sind breiter als Spaghetti. Die breiteren Nudeln haben die Fähigkeit, die reichhaltige Sauce besser aufzunehmen, was dein Nudelgericht noch geschmackvoller macht.

Bolognese-Sauce – Das Original

Vorbereitungszeit

15 Min.

Zubereitungszeit

15 Min.

köcheln lassen

3 Std.

Arbeitszeit

3 Std. 30 Min.

Die Zubereitung einer authentischen Bolognese-Sauce ist bereits ein kulinarisches Highlight für sich. Mit Hingabe und Liebe zum Detail ausgeführt, gelingt dieser zeitlose Klassiker im Handumdrehen und wird deine Familie und Freunde begeistern. Perfekt dazu passen nicht nur Spaghetti, sondern auch Tagliatelle, ganz so wie man sie in Bologna servieren würde.

Gericht: Abendessen, Main Course, Mittagessen
Länder & Regionen: Italien
Keyword: geschmackvoll, Klassiker, nahrhaft, traditionell
Portionen: 4
Kalorien: 380 kcal
Bolognese Sauce - Das Original

Zutaten

  • 300 g Rindfleisch, gehackt
  • 200 g Schweinefleisch, gehackt
  • 100 g Pancetta (Bauchfleisch)
  • 1 Zwiebel, weiß
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 2 Karotten
  • 30 g Tomatenmark
  • 2 EL Geschmacksneutrales Öl (oder Pflanzenfett)
  • 50 ml Vollmilch
  • grobes Meersalz
  • Pfeffer, schwarz, gemahlen

Anleitungen

  1. Zwiebel, Staudensellerie und Karotten fein würfeln und Pancetta klein schneiden.

    Geschmacksneutrales Öl (kein Olivenöl verwenden, da der intensive Geschmack die subtilen Aromen der anderen Zutaten überlagert) oder Pflanzenfett in eine große Pfanne geben, das Meersalz und eine gute Prise schwarzen, gemahlenen Pfeffer dazugeben. Das Ganze bei großer Hitze kurz anrösten lassen. Dabei immer umrühren, es darf nicht "verbrennen". Dann die Pancetta dazugeben und so lange andünsten, bis das Fett ausgelassen ist, sprich bis er glasig ist.

    Zuerst die Zwiebel und dann den Staudensellerie dazugeben, alles immer gut umrühren. Nach ca. 5 Minuten die Karotten dazugeben und weiter für einige Minuten gut durchrühren.

    Dann zuerst das Schweinehack dazugeben (es hat einen höheren Fettanteil) etwas andünsten lassen und danach das Rinderhack dazugeben. Weiter alles miteinander gut verrühren. Das gehackte Fleisch muss sich in kleine Teile auflösen.

    Nun Tomatenmark, etwas Wasser und die Vollmilch dazugeben und bei sehr kleiner Flamme mindestens 3 Stunden köcheln lassen. Gelegentlich umrühren, wenn die Konsistenz zu trocken ist noch etwas Vollmilch dazugeben.

Rezept-Anmerkungen

In Bologna werden traditionell Tagliatelle zur Bolognese-Sauce serviert. In Deutschland haben sich jedoch Spaghetti als beliebte Wahl durchgesetzt.

Optional kann man etwas Parmesan darüber reiben und zur Dekoration einige Basilikumblätter oben drauf legen.

TIPP: Bolognese-Sauce auf Vorrat kochen.

  1. Im Kühlschrank: Die gekochte Bolognese-Sauce kann in luftdichten Behältern im Kühlschrank aufbewahrt werden. Sie bleibt für etwa 3-4 Tage frisch. 

  2. Einfrieren: Die Sauce zunächst vollständig abkühlen lassen und dann in luftdichte Gefrierbehälter oder Ziploc-Beutel geben. Datum darauf notieren. Im Gefrierschrank hält sich die Sauce etwa 3-6 Monate. Vor dem Verzehr die Bolognese-Sauce im Kühlschrank oder in einem Topf auf dem Herd langsam auftauen und dann gründlich erhitzen.

  3. Einmachen: Eine weitere Option ist das Einmachen der Bolognese-Sauce. Fülle die heiße Sauce in saubere Gläser, verschließe sie gut und stelle die Gläser für einige Stunden auf den Kopf. Dadurch bleibt die Sauce lange haltbar und kann bei Bedarf einfach erwärmt werden.

Unabhängig von der gewählten Methode ist es wichtig, hygienisch zu arbeiten und sicherzustellen, dass die Sauce vor dem Verzehr gründlich erhitzt wird, um eventuelle Bakterien abzutöten.

Pfannen Harecker wünscht einen guten Appetit!

Views: 162

Gib deine Bewertung ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Passend zu diesem Beitrag